Aktionen im Schuljahr 2015/16

 


Aktion Stadtradeln

Einige Klassen der JWR nahmen dieses Jahr an der Aktion "Stadtradeln" teil. Als besonders erfolgreich erwiesen sich die Klassen 9b und die Klassen 6d. Mit 6.624 geradelten km erreichte die Klasse 9b den ersten Platz. Den dritten Platz konnte die Klasse 6d mit insgesamt 4.523 km erradeln. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung! Hier können Sie den Bericht des Kreisboten zur Aktion lesen.

a1
a2
a3
a4
a5
a6
a7
a8
1/8 
start stop bwd fwd


Römer an der JWR

Am 11.07.2016 haben uns einige "Römer" von F.A.G.U.A. (Freunde der Alten Geschichte der Universtität Augsburg e.V.) an der JWR besucht, um den Schülern auf anschaulichen Wegen noch einmal verschiedenste Facetten des römischen Lebens anhand eines Legionärs, Gladiatorenausrüstung, Ziegelei, Freizeitspielen oder Lagerküche aufzuzeigen. Die 6. und 7. Klässler konnten dabei unter anderem rekonstruierte Soldatenhelme oder Schilder selbst aufziehen, antike Spiele ausprobieren bzw. das typische Gericht eines römischen Lagers zubereiten und natürlich auch verköstigen. Festzuhalten bleibt, dass das Thema Rom durch diesen außergewöhnlichen Zugang bei den Schülern vertieft worden ist.

a1
a2
a3
a4
a5
a6
1/6 
start stop bwd fwd


 Wer inspiriert Dich?

Im Juni 2016 nahmen Schülerinnen und Schüler der JWR am 46. Malwettbewerb der VR Bank teil. Am 01.06.2016 konnten Frau Bader und Herr Grobmüller, beide von der VR-Bank Landsberg-Ammersee, die Sieger des Landkreises Landsberg ehren. Teilgenommen hatten die Klassen 5e und 6e zum Thema: Gerechtigkeit in der Welt - Fantastische Helden und echte Vorbilder. Wir bedanken uns bei den Lehrkräften, die den Wettbewerb mit den Schülern durchgeführt haben und bei der VR Bank für die tollen Preise.

a1
a2
a3
1/3 
start stop bwd fwd


1€-Spendenaktion der Sparkasse Landsberg-Dießen

Die Sparkasse Landsberg–Dießen übergab am Freitag, den 03.06.2016 den Schulleitungen der weiterführenden Schulen der Stadt Landsberg pro Schüler bzw. Schülerin 1 €, insgesamt eine Spende von 5.500 Euro. An unserer Schule erhält zum einen die gerade neu eingerichtete Schüler-Bibliothek neue, aktuelle Bücher, zum anderen wird damit das Umweltschutzprojekt, das die Pausengestaltung der Schülerinnen und Schüler betrifft, vorangetrieben.
Wir danken der Sparkasse ganz herzlich für die großzügige Unterstützung der Johann-Winklhofer-Realschule!
(Auf dem Bild von links der Stellvertretende Vorstand Lorenz Ellmayer, Schulleiterin des IKG Ursula Triller, Schulleiter der Beruflichen Schulen Landsberg Dietmar Bauer, Schulleiter des DZG Bruno Bayer, Realschulkonrektorin der JWR Annette Ring, und Vorstands-Mitglied Hans-Peter Träger.)

spendenaktion sparkasse

 


Erfolgreiches Turnier der Fußball-Mädels

Die Fußball Schulmannschaft der Mädchen hat bei einem Turnier an der Schule am Luisenhof sensationell den ersten Platz von insgesamt neun Teams erreicht. Herzlichen Glückwunsch!

fuball schulmannschaft maedchen


Der Duft des Mordes

Mysteriös wurde es am 11.05.16 im Stadttheater Landsberg, als die Theatergruppe "Der Duft des Mordes" von Karl Heinz Wyes in Edgar-Wallace-Manier inszenierte. Jede Menge Verdächtige, kein Motiv, verwischte Spuren, spitze Verhöre, eifersüchtige Ehefrauen und staubige Kekse. Mit viel Charme, Witz und Improvisationstalent präsentierten die Schülerinnen und Schüler den verzwickten Kriminalfall und unterhielten damit bestens ihre zahlreichen Zuschauer. Lieben Dank noch einmal an alle Beteiligten und vor allem ein großes „Chapeau“ an die Schauspieler!

a1
a10
a11
a12
a13
a14
a2
a3
a4
a5
a6
a7
a8
a9
01/14 
start stop bwd fwd


Best-Of-Projektpräsentation

Jedes Jahr arbeiten alle Neuntklässler/innen vier Wochen lang in Dreier- und Viererteams an einer Projektpräsentation, die eine Deutschschulaufgabe ersetzt. Das Thema können sich die Gruppen aus den Angeboten ihrer Fachlehrkräfte frei wählen. In diesem Fach erhalten sie dann zusätzlich eine mündliche Note.
Am 28.04.16 präsentierten abends die besten acht Gruppen dieses Schuljahres ihre Ergebnisse vor großem Publikum. Rund 220 Gäste waren gekommen: Schüler/innen der 9. Klassen, um sich die Ergebnisse ihrer Freunde anzusehen, viele 8.-Klässler, um zu wissen, was nächstes Jahr auf sie zukommt, Eltern, um auch einmal zu erleben, was ihre Kinder erarbeitet haben, und Ausbildungsleiter von kooperierenden Firmen wie Iwis undHilti. Auch Michael Scheidl war zusammen mit einem Kollegen vom 360 Kompetenzteam aus Augsburg der Einladung gefolgt, um die Ergebnisse des von seinem Team für alle neunten Klassen durchgeführten Rhetorik- und Kommunikationstrainings zu bestaunen. Er zeigte sich begeistert von den kreativen Leistungen der Schüler/innen.

a1
a10
a11
a2
a3
a4
a5
a6
a7
a8
a9
01/11 
start stop bwd fwd


Kunstausstellung in der Säulenhalle

Unter dem Motto "WHO AM I?" stellte die Kunst-Abschlussklasse dieses Jahr erstmalig unter der Anleitung von Frau König ihre Arbeiten in der Landsberger Säulenhalle aus. Dort konnte man neben Fotografien, Konzept-Kunst, Malereien und Zeichnungen auch ein Action-Painting bestaunen.

a1
a10
a11
a12
a13
a14
a15
a16
a17
a18
a19
a2
a20
a3
a4
a5
a6
a7
a8
a9
01/20 
start stop bwd fwd


Frankreichfahrt (03. – 08. April 2016)

Auch dieses Jahr war wieder eine Schülergruppe des Wahlpflichtfaches Französisch, diesmal zusammen mit Frau Greif und Frau Müller, bei unserer Partnerschule in Sillingy/Frankreich. 18 Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe waren jeweils bei einem Austauschpartner untergebracht und konnten so das Alltagsleben einer französischen Familie miterleben. Außerdem lernte die Gruppe einige Besonderheiten in der Region Haute-Savoie kennen und durfte auch einen Vormittag lang den französischen Unterricht besuchen. Nach sechs ereignisreichen Tagen fiel der Abschied allen sehr schwer.

a1
a2
a3
a4
a5
1/5 
start stop bwd fwd


"Hallo Auto"

Im Rahmen der im Lehrplan verankertern Verkehrserziehung wurde der gesamten 5. Jahrgangsstufe am 12. /13. April das Thema "Bremsen" näher gebracht. Die Schüler wurden dabei anhand der Aktion "Hallo Auto" über Reaktionszeit und Bremsweg aufgeklärt, konnten die unterschiedlichen Bremsweglängen bei trockener und nasser Fahrbahn beoboachten und natürlich als Highlight selbst einmal im Auto eine Vollbremsung auslösen. Durch diese praktische Erfahrungen wurden die JWR-Schüler sicherlich intensiv für ein achtsames Verhalten im Straßenverkehr sensibilisiert.

a1
a2
a3
a4
a5
1/5 
start stop bwd fwd


"Crime Time" beim Konzert des Orchesters

„Liebe Schüler, ihr seid sensationell! Ihr habt uns einfühlsam und kraftvoll in die Welt des Krimis eingeführt!“ Mit diesen Worten bedankte sich Konrektorin Annette Ring nach dem unterhaltsamen Konzertabend unseres Blasorchesters am 08.04.16 in unserer Turnhalle. Beteiligt waren knapp 80 Schüler der JWR, der Realschule Kaufering, der Pfaffenwinkel-Realschule Schongau und aus der FOS Landsberg sowie zehn Lehrer und Lehrerinnen bzw. Dozenten. Dabei boten die Orchestermusiker anspruchsvolle sinfonische Blasmusik und sangen zwischendrin sogar dazu. Dirigiert wurden sie abwechselnd von den drei Musiklehrkräften Sabine Rüger (JWR), Alexander Kaltner (Kaufering) und Tobias Roth (Schongau). Diese hatten mit einigen Kollegen das Orchester in der Woche zuvor in der Musikakademie in Marktoberdorf intensiv auf das Konzert vorbereitet. Vom Ergebnis überzeugten sich neben zahlreichen Eltern, Freunden und Lehrern auch einige Ehrengäste – unter ihnen MdL Alex Dorow und drei ehemalige JWR-Lehrer: die Dirigenten Walter Edelmann und Johannes Weihmayer sowie unser früherer Direktor Martin Sulzenbacher, der selbst Jahre zuvor schon mitgespielt hatte.

Nach Gänsehautfeeling beim Stück „Moment für Morricone“ sorgten Sarah Haseitl, JWR und Sebastian Wiehler, Kaufering, als zwei pinke Panther für Stimmung. Mit kurzweiligen Hintergrundinformationen führte Stefan Kutter, ehemaliger Lehrer der JWR und jetzt in Kaufering, charmant durch das Programm. Zur „Golden Swing Time“ wippten viele begeistert mit und beim James-Bond-Medley richtete die Ton-und-Bühnentechnik-Gruppe unter der Leitung von Anton Achatz und Daniel Probst den Schweinwerfer auf die überdimensionale Pistole auf dem schwarzen Vorhang hinter der Bühne. Künstler unter der Leitung von Sandra Mayer und Ariane Leo hatten hier für die passenden Crime-Deko gesorgt. In der Pause versorgten einige Lehrkräfte um Elisabeth Eberle die durstigen Gäste. Konrektorin Annette Ring bedankte sich auch beim Sachaufwandsträger, dem Landkreis Landsberg, für die gute Ausstattung der Bühne, bei Walter Pischel, dem Vorsitzenden der Frank Hirschvogel Stiftung, und bei der Sparkasse Landsberg/Dießen für die finanzielle Unterstützung.

a1
a10
a11
a12
a13
a14
a15
a16
a17
a18
a19
a2
a3
a4
a5
a6
a7
a8
a9
01/19 
start stop bwd fwd


Sozialkundeunterricht der besonderen Art

Sozialkundeunterricht der etwas anderen und gewissermaßen besonderen Art haben die Schüler der Klassen 10a und 10i am 7. April erlebt. Sie besuchten den bayerischen Landtag in München, wo sie aufmerksam die Plenarsitzung verfolgten. Anschließend trafen die Schüler den Landsberger Landtagsabgeordneten Hr. Hartmann, der zu dieser Exkursion eingeladen hatte. Ausführlich beantwortete er die verschiedensten Fragen der Schüler und gab so in lockerer Atmosphäre aus erster Hand einen Einblick in das Tätigkeitsfeld eines Abgeordneten. Mit neuen Impressionen und nach einer kleinen Stärkung ging es anschließend wieder nach Hause.

landtag probst


Breakfast in class 5f

Am Donnerstag, den 03.03.2016, wurde im Englischunterricht gemeinsam gefrühstückt. Dabei unterhielten sich die Schülerinnen während des gemeinsamen Essens auf Englisch miteinander. Englisch zum Anbeißen!

a1
a2
a3
a4
1/4 
start stop bwd fwd


Die Klasse 7 D erkundet die Schreinerei Zeit

In Kleingruppen erstellten wir im BWR-Unterricht Fragen zu den Abteilungen Einkauf, Fertigung, Verkauf und Verwaltung eines Betriebes.
Am 16.03. waren wir in der Firma Zeit eingeladen. Herr Zeit, der Chef der Firma, erklärte uns zu Beginn die Geschichte der Schreinerei und gab uns Antworten auf Fragen wie:
Warum wurde der Standort Kaufering gewählt?
Was ist wichtig, damit der Kunde zufrieden ist?
Wie läuft die Ausbildung ab?
Als Nächstes wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt und besichtigten das Büro, in dem die Angebote und 3D-Zeichnungen für den Kunden erstellt werden. Sehr spannend war die Werkstatt, in der wir zusehen konnten, wie der Rahmen eines Fensters zusammengeschweißt wurde. Beeindruckt hat uns alle die CNC Maschine, die computergesteuert eine Holzplatte bearbeitete und auch automatisch die Werkzeuge wechselte. Am Ende des Rundgangs zeigte uns Herr Zeit das Lager mit den verschiedenen Hölzern.
Wir danken Herrn Zeit für die interessante Betriebserkundung – es hat viel Spaß gemacht.

 

a1
a2
a3
a4
a5
1/5 
start stop bwd fwd


Kleine Forscher mit Spaß und Eifer in Aktion

Anbei erhalten Sie einige Impressionen vom Arbeiten unserer Forscherklassen an der JWR.

a1
a2
a3
a4
1/4 
start stop bwd fwd


7 .Klässler der JWR verbringen aufregendes Skilager am Wildkogel

Aufgeteilt in mehrere Gruppen machten sich die Schülerinnen und Schüler der 7. Jahrgangsstufe auf, um in Bramberg bzw. dem Skigebiet „Wildkogel“ (Österreich) eine tolle Woche in den winterlichen Alpen zu verbringen. So startete vom 18. - 22. Januar auch eine Gruppe mit den Klassen 7a und 7d.
Die Skifahrer konnten unter kompetenter Anleitung von Herrn Brugger, Frau Bauer, Herrn Spiegler und Frau Zettl individuell ihre Technik verbessern, Carving-Schwünge üben oder es auch schlicht zu versuchen, die Piste ohne Sturz zu schaffen.
Da jedoch das Skifahren nicht jedermanns Sache ist, kam auch eine Alternativ-Gruppe unter Betreuung durch Herrn Probst voll auf ihre Kosten. Neben dem Besuch des nahe gelegenen Tauern-Nationalpark-Museums konnten die Schüler verschiedenste Erfahrungen bei einer ausgiebigen Schneeschuhwanderung mit einem Nationalpark-Ranger, bei der Rodelabfahrt vom Wildkogelgipfel oder bei den ersten (in)offiziellen JWR-Eisstockmeisterschaften sammeln.
Auch die Abende waren gespickt mit verschiedensten Programmpunkten. Um einige Erfahrungen reicher und sicherlich ein Stück „erwachsener und selbstständiger“, bestimmt aber auch etwas erschöpft, ging es dann am Freitag zurück nach Landsberg, wo alle JWR-ler wohlbehalten und verletzungsfrei wieder ankamen.

 

a1
a2
a3
a4
a5
a6
a7
a8
a9
1/9 
start stop bwd fwd


Landtagsabgeordneter steht Rede und Antwort

Am Freitag, 26.2.2016, kam Landtagsabgeordneter Alexander Dorow an die JWR, um den Schülern zu den verschiedensten Themen Rede und Antwort zu stehen. Über zwei Schulstunden hinweg stellten die Schüler der Klassen 10b, 10c und 10d im Beisein ihrer Sozialkundelehrer ihre Fragen. Aufbauend auf ihr Wissen aus dem Unterricht ging es bei den Fragen von A wie Arbeitspensum eines Abgeordneten über F wie Flüchtlingsthematik bis hin zu Z wie Zukunftsaufgaben durch viele Themengebiete. Aber auch die emotionalen sowie persönlichen Fragen kamen nicht zu kurz, wobei es um Hobbys, Zeit für die Familie und auch den Grund ging, das „Politikerleben“ einzuschlagen. Interessiert und aufmerksam folgten die Schüler dabei den Ausführungen von Herrn Dorow. Klar wurde dabei, dass sie es durchaus genossen, wenn ein Abgeordneter sich extra Zeit für sie nimmt.
Im Feedbackgespräch waren sich die Schüler einig: „Coole Sache! Da kriegt man noch einmal einen ganz anderen Bezug bzw. Einblick in die Politik, vor allem, weil Herr Dorow so erklärt hat, dass wir Schüler es verstehen konnten!“ Mit dieser Rückmeldung kann man sich sicher sein, dass der direkte Austausch mit einem Landtagsabgeordneten unsere 10.-Klässler wieder ein Stück mehr zu einem selbstständigen und sozialisierten Menschen macht.
Der Dank der Sozialkundefachschaft gilt dabei Herrn Dorow, der sich die Zeit nahm an die Schule zu kommen, um die vielen Fragen der Schüler zu beantworten.

a1
a2
a3
a4
1/4 
start stop bwd fwd


Probentage der Schultheatergruppe

Vom 17. – 19.2.2016 machte sich die Schultheatergruppe auf zum Jugendschloss am Starnberger See, um sich intensiv auf die Aufführungen vorbereiten zu können. Dort verbrachten wir arbeitsreiche, aber "coole" Tage mit Proben auf der Bühne und schauspielerischen Einheiten. Mit Humor schafften wir auch die anstrengenden 600 Meter zum Speisesaal in der Burg und zurück.

a1
a10
a2
a3
a4
a5
a6
a7
a8
a9
01/10 
start stop bwd fwd


Bundesweiter Vorlesewettbewerb: JWR wird beim Regionalentscheid vertreten sein!

Am Mittwoch, den 17.2.2016, fand im Rahmen des Bundesweiten Vorlesewettbewerbs der Kreisentscheid in der Stadtbücherei Landsberg statt. Aus zwölf verschiedenen weiterführenden Schulen des Landkreises traten die jeweiligen Schulsieger gegeneinander an, wobei die Johann-Winklhofer-Realschule durch Svenja Richter, Klasse 6f, vertreten wurde.
Zunächst las jeder Teilnehmer in einer Vorrunde aus einem selbst gewählten und vorbereiteten Text. Anschließend zog sich die fachkundige Jury zurück, um die Kandidaten für eine Finalrunde auszuwählen. Sechs Schüler wurden für diese zugelassen, in welcher nun unbekannte Textstellen vorzulesen waren. Wieder hörte die Jury genau hin und bewertete unter anderem Leseflüssigkeit, Betonung und Ausdruck.
Nach einer weiteren kurzen Beratung stand die Siegerin des diesjährigen Kreisentscheides fest: Svenja Richter aus der Klasse 6f hatte sich durchgesetzt und ist somit automatisch für den Regionalentscheid qualifiziert. Dies ist besonders erfreulich, da es schon lange mehr kein JWR-Schüler soweit geschafft hat.

vorlesewettbewerb 2016


Exkursion ins Märchenzelt nach Augsburg

Am Freitag, den 05.02.2016, besuchte die Klasse 5d gemeinsam mit Frau Friedl und Frau Richter das Märchenzelt in Augsburg, nachdem sie sich zuvor im Unterricht ausführlich mit Märchen im Unterricht beschäftigt hatte.

Herr Fischer, der Märchenerzähler, begrüßte die Klasse sehr herzlich und entführte sie sogleich gedanklich nach Irland, indem er ein dort angesiedeltes Märchen von einem König, dessen drei Söhnen, einem Ritter und einem schwarzen Dieb erzählte.

Während des Märchens, das Herr Fischer immer wieder musikalisch untermalte, durften die Schülerinnen und Schüler Holz für die Feuerstelle nachlegen, den Blasebalg bedienen, um das Feuer anzufachen, es wurde an passender Stelle Früchtepunsch erwärmt und anschließend getrunken, und zu guter Letzt konnte sich die Klasse bei selbst gebackenen Stockbroten stärken. Dieser Ausflug wird den Kindern der Klasse 5d bestimmt noch lange im Gedächtnis bleiben!

a1
a2
a1
a2
1/2 
start stop bwd fwd


Reptilienshow

Am Freitag, den 22.01. besuchten zahlreiche Amphibien und Reptilien unser Schulhaus und vor allem die 6. Klassen: Die Schülerinnen und Schüler durften nicht nur je zwei Stunden lang einen Vortrag über die besonderen Tiere genießen, sie durften dabei auch die Tiere ganz nah erleben.
Der Reptiliensachverständige Manfred Werdan erzählte den Schülern Allgemeines zu den Tiergruppen. Außerdem gab es spezielle Informationen zu den mitgebrachten Tieren: Axolotl, Pfeilgiftfrösche, Ringelnatter, Hornotter, Königspythen, Blauzungenskink, Panther-Chamäleon und europäische Landschildkröte.
Herr Werdan machte auch etliche kritische Anmerkungen zu Haltung und Verlauf der Tiere.
Highlight war wie jedes Jahr die „Streichel- und Photosession“ am Ende, wobei die SchülerInnen die Möglichkeit hatten, etliche Tiere zu „begreifen“.

a1
a2
a3
a4
a5
a6
a7
a8
1/8 
start stop bwd fwd


Von Schülern – für Schüler: Flüchtlingsthematik näher gebracht

Im Zuge der auch in den Medien äußerst präsenten „Flüchtlingsthematik“ haben sich die 10. Klassen im Sozialkundeunterricht mit dem Thema beschäftigt. In mehreren Stunden haben wir Fluchtursachen, Fluchtrouten, Fluchtgeschichten und Einzelschicksale, Asylverfahren, Vorurteile und Probleme, und Integrationsansätze (u.a. durch die Fotoausstellung „Sichtwechsel Wechselsicht“ , welche an die Schule geholt worden war) erarbeitet bzw. besprochen. Die Schüler haben dabei neben Arbeitsblättern auch selbstständig in Zeitungen und Internet recherchiert und thematische „Expertengruppen“ gebildet. Im Zuge des Unterrichts kam den Schülern immer mehr das Bedürfnis, auch anderen Schülern (aus unteren Jahrgangsstufen) ihr neues Wissen mitzuteilen bzw. mit Vorurteilen und Klischees aufzuräumen. Schnell war den Schülern auch ein Motto eingefallen: „Von Schülern für Schüler: Flüchtlingsthematik näher gebracht“.
Die Schüler wollten die ganze Thematik anhand eines „Zeitstrahls“ bzw. anhand des „Fluchtweges“ mit allen Aspekten einbringen. Jede Teilgruppe gestaltete so einen Beitrag für eine gemeinsame Plakatwand. Voller Körpereinsatz, viel Engagement, Kreativität und gestalterisches Können führte zu sehr gelungenen Ergebnissen.
Anschließend besuchten sie verschiedene 8. Klassen, bei welchen durch die Schüler der verschiedenen Experten-Gruppen die Plakate vorgestellt wurden und die Thematik dadurch „schülernah“ präsentiert wurde. Dass die jüngeren Schüler kritische Fragen und auch Klischees einbringen würden, war den 10.-Klässlern durchaus bewusst und darauf waren sie vorbereitet. Gegen Ende der Präsentationsstunde waren daher Schüler der 8. und 10. Klassen in regem Austausch, wobei weitere Vorurteile bzgl. Flüchtlinge, Asyl und Integration gegen Wissen, Toleranz und Umdenken ausgetauscht werden konnten. Natürlich wurden in diesem Zusammenhang nicht alle Aspekte beschönigt und auch auf negative Erfahrungen oder Probleme im Staat wurde eingegangen, dennoch hat diese Stunde bei den Schülern beider Jahrgangsstufen bzgl. „Flüchtlingsthematik“ viel bewirkt.

a1
a2
a3
a4
a5
a6
1/6 
start stop bwd fwd


Abschlussball 2016

Am Samstag, den 26.01. fand der bereits traditionelle Abschlussball der Jahrgangsstufen 9 und 10 in Kaufering in der Lechauhalle statt. Das Ende des Grundkurses wurde zum Präsentieren der bereits erworbenen Tanz-Kenntnisse genutzt, einige Einlagen der Tanzschule Payer machten Lust auf mehr. Vielleicht sieht man sich bald im Aufbaukurs wieder!

a1
a2
a3
a4
a5
1/5 
start stop bwd fwd


Begegnung mit der Übergangsklasse aus der Schlossberg Schule im Sozialkundeunterricht

22.12.2015 – kurz vor Weihnachten. Schülerinnen und Schülern aus der 10 C der JWR nahmen die Zeit zum Anlass, sich mit Schülerinnen und Schülern der Übergangsklasse der Mittelschule über die verschiedenen Bräuche zum Weihnachtsfest in den jeweiligen Ländern auszutauschen.
In der Übergangsklasse am Schlossberg lernen Jugendliche aus sieben Herkunftsländern, die alle das gemeinsame Ziel haben intensiv Deutsch zu lernen, um nach einem Jahr in der Regelklasse erfolgreich mitarbeiten zu können.

Nach einem Kennenlern-Bingo erzählten vier Schülerinnen und Schüler der JWR über die Tradition des Christbaums und der Krippe in ihren Familien. Unsere Gäste hatten Plakate und kurze Berichte zu dem Thema: Wie feierten wir zuhause Weihnachten bzw. das Neujahrsfest und was ist uns wichtig? Gemeinsames Basteln von Bienenwachsanhängern ermöglichte es allen miteinander ins Gespräch zu kommen.

Wir wünschten uns in den jeweiligen Landessprachen ein frohes Weihnachtsfest und die Klasse 10 C sowie wir Lehrerinnen waren sehr beeindruckt von der gegenseitigen Offenheit und guten Atmosphäre und werden diese Begegnungen sicher fortsetzen.

a1
a2
a3
a4
a5
a6
1/6 
start stop bwd fwd


Kunstexursion nach München

Am Dienstag, den 22. Dezember, machten sich die kunstbegeisterten Schülerinnen und Schüler der Klasse 9g gemeinsam mit ihrer Kunstlehrerin Frau Mayer und der Klassenleitung Frau Morneweg auf den Weg nach München. Zuerst durfte die Klasse bei strahlendem Sonnenschein den Ausführungen von Frau Mayer über den Königsplatz lauschen. Anschließend ging es in die Abgusssammlung: Mit Freude und voller Konzentration zeichneten die Schülerinnen und Schüler Teile griechischer Statuen ab. Nach vollbrachten Meisterwerken lockte der Weihnachtsmarkt in der Münchner Residenz: Bratwurst, Crepes und süße Leckereien rundeten den gelungenen Ausflug ab!

exkursion muenchen kunst


Interaktive Ausstellung zu „Sagen rund um den Münchner Dom“

Nachdem sich die Schüler der 6. Klassen im Fach Deutsch mit dem Thema „Sagen“ beschäftigt hatten und die Kurzarbeit erfolgreich geschrieben war, beschäftigten sich die Klassen 6a, 6c (beide Frau Garabett) und 6f (Herr Probst) in einem Projekt noch etwas intensiver mit Sagen.
„Rund um den Münchner Dom“ war dabei das Leitthema, zu welchem die Schüler in Gruppen verschiedene, dazu passende Sagen wie beispielsweise „Der Teufelsritt auf dem Dom“ erschlossen und auf Plakaten darstellten. Auf kreative Art und Weise setzen die Schüler im Anschluss ihre jeweilige Sage um, wobei passende und sehr kreative Sagenkisten oder Comics, aufwendige Brettspiele mit Ereigniskarten und Spielanleitung, aber auch tolle Schattenspiele und sogar kleine Theaterstücke entstanden.
In einer Ausstellung wurden den 5.- und 6.-KlässerInnen dann am 21. und 22.12.2015 die überaus gelungenen Ergebnisse präsentiert. Die Schüler waren dabei begeistert von den verschiedensten Ideen. Sie betrachteten die Plakate, schlüpften anhand der Requisiten in die Rolle des Teufels oder fingen an, die verschiedenen Spiele auszuprobieren. Auch die Vorführung der Theaterstücke – live oder per Videoaufnahme – ließen die Schüler in die Sagenwelt eintauchen und sie hautnah erleben.
So war einerseits sicherlich die Vertiefung der fachlichen Inhalte für die 6.-Klässler bzw. der „Ausblick“ für die 5.-Klässler ein Gewinn, andererseits trug der interaktive Umgang mit den Sagen aber garantiert auch dazu bei, neue Ideen und Erfahrungen für eigene anstehende Projekte zu sammeln.

a1
a3
a4
a5
a6
1/5 
start stop bwd fwd


Weihnachtsgottesdienst 2015

Am Montag, den 21.12.2015, fanden die beiden Weihnachtsgottesdienste der JWR in der Kirche zu den Hl. Engeln statt: Das gemeinsame Singen, Beten und Worte des Dankes sollen die restlichen Tage des Wartens verkürzen und uns bereits zu Beginn der Woche auf das bevorstehende Fest einstimmen.

a1
a2
a3
a4
a5
a6
1/6 
start stop bwd fwd


Weihnachtspäckchen für bedürftige Kinder

„Euch Schülern gehört ein dickes Lob. Ihr habt Großartiges geleistet. Mit Eurer Hilfe können wir Kindern, die in Armut leben, eine sehr große Freude zu Weihnachten bereiten.“
Mit diesen Worten bedankte sich Marlies Klocker, Vereinsvorsitzende Landsberger Tafel e.V. kurz vor Weihnachten bei den Klassensprechern der Johann-Winklhofer-Realschule.
Mit großer Begeisterung packten auch in diesem Schuljahr die Schüler der JWR Weihnachtspäckchen für über 40 bedürftige Kinder bzw. Jugendliche, von denen im Vorfeld nur Alter und Geschlecht bekannt ist. Bedingung dabei ist, dass nur Dinge verschenkt werden, über die sich die Schüler auch persönlich freuen würden.
Seit vielen Jahren initiieren und koordinieren die Schülersprecher in Zusammenarbeit mit den Verbindungslehrern diese vorweihnachtliche Aktion, um unter anderem darauf aufmerksam zu machen, dass Armut nicht nur in weit entfernten Ländern, sondern direkt vor der eigenen Haustür zu finden ist.

 landsberger tafel


Das Orchester spielt auf dem Landsberger Christkindlmarkt

Für besinnliche Weihnachtsstimmung sorgte unser Orchester am Freitag, den 11.12.2015 auf dem Landsberger Christkindlmarkt: Traditionelle, aber auch moderne Klänge unterhielten die Besucher bei Glühwein und doch eher kühlen Temperaturen und läuteten das dritte Adventswochenende ein.

a1
a2
a3
a4
a5
a6
1/6 
start stop bwd fwd


Lehrer-Schüler Fußballturnier

Am Mittwoch, den 09.12.2015, setzten sich die Teams der Lehrkräfte sowohl bei den „Großen“ als auch das Team der Klasse 7e bei den „Kleinen“ im schulinternen Fußballturnier souverän gegen zahlreiche weitere Schülermannschaften durch. Lediglich dem Team der Klasse 10i mussten sich die Lehrer in der Vorrunde geschlagen geben.

Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern!

a1
a3
a4
a5
a6
a7
a8
1/7 
start stop bwd fwd

 „Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit." (Karl Valentin)

Wer kann als Nachwuchskünstler schon erzählen, die eigenen Werke in der Münchner Pinakothek der Moderne neben den weltweit berühmtesten Künstlern wie Pablo Picasso, Franz Marc oder Salvator Dalí ausgestellt zu haben?
Die Schüler der 10h können das seit Freitag, dem 10.10.2015 mit Fug und Recht behaupten!
Am Vormittag standen einige Kunstwerke von Franz Mark, Picasso und Wassily Kandinsky aus der Epoche der Moderne im Mittelpunkt. Spannende eigene Übungen wie Experimente mit verschiedenen geometrischen Formen sorgten für Spannung und Spaß.
Am Nachmittag stand – nach einer lustigen Zeichenübung nach dem Vorbild von Picasso - eine genaue Auseinandersetzung mit zwei Werken im Mittelpunkt: In verschiedenen Rollen, z.B. als Journalist, Historiker oder Künstler, mussten sie sich mit je einem Werk aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts auseinandersetzen um dadurch genauer zu verstehen, welche Botschaften die Künstler an die Betrachter senden.
Wir alle fühlten uns kurz vor 16:00 Uhr müde, aber auch zufrieden: Kunst macht tatsächlich Arbeit, aber auch Spaß!

a1
a2
a3
a4
a5
a6
1/6 
start stop bwd fwd

Tag des Vorlesens

Monster, Hexen und dunkle Burgen luden unsere Fünftklässlerinnen und Fünftklässler am Freitag, den 20.11.2015 in die Aula: Am Tag des Bundesweiten Vorlesens standen an der JWR ein bequemer Sessel und eine Leselampe im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Immer wieder nahmen neue Lehrer Platz und verführten die Anwesenden in die Welt der Magie. Wie Stephanie König, Deutsch-Fachschaftsleiterin, bereits zu Beginn der Veranstaltung betonte, sollte der graue Alltag für zwei Schulstunden ausgesperrt bleiben und die Fantasie herrschen. Danke allen Vorleserinnen und Vorlesern für die schönen und spannenden Momente!

a1
a2
a3
a4
a5
1/5 
start stop bwd fwd

Ehrenamtliche zu Gast im Religionsunterricht

Die katholischen Religionsgruppen 9g und 9c/h beschäftigen sich im Unterricht mit dem Thema „Flüchtlinge" und sahen sich dazu auch die Ausstellung „Sichtwechsel Wechselsicht" der Landsberger Fotografin Conny Kurz an, die von 20.11. bis 1.12.15 im Mehrzweckraum gastierte. Am 26.11. war in beiden Klassen als Expertin Sabine Schroer zu Gast, die sich seit Jahren ehrenamtlich um Flüchtlinge kümmert und 2014 auch die Arbeit der rund fünfzig Landsberger Ehrenamtlichen im „Container" an der Münchener Straße koordiniert hat. Sie konnte viel Interessantes über die Asylbewerber und ihre Hintergründe erzählen und Fragen beantworten. So erhielten die Schüler einen ganz neuen Blick auf die Flüchtlingssituation, die alle derzeit bewegt.

a1
a2
a3
1/3 
start stop bwd fwd

Fotoausstellung „Sichtwechsel Wechselsicht" an der JWR
Die Flüchtlingsthematik spielt derzeit in den Medien aber wohl auch in unserem Alltag jeden Tag eine wichtige Rolle. Daher ist es nur selbstverständlich, sich im Sozialkundeunterricht der 10. Klassen mit der Thematik, sprich den dazugehörenden Fakten und Hintergründen sowie auch Problemen und Chancen zu beschäftigen. Die Landsberger Fotografin Conny Kurz hat der JWR dankenswerterweise ihre Fotoausstellung „Sichtwechsel Wechselsicht" zur Verfügung gestellt, welche vor allem den Sozialkundeunterricht wunderbar bereichert und auf abwechslungsreiche Art und Weise ergänzt hat und zudem neue Facetten bezüglich Integration aufgezeigt werden konnten.
Denn dass Integrationsarbeit gelingen kann, dies haben die Schüler durch die verschiedenen Motive schnell erkannt. Dass es ein schwieriger und langer Weg ist, wurde durch die passenden Statements der „Models" klar. Insgesamt jedoch waren alle Schüler sehr interessiert, Hintergründe zu den jeweiligen Integrations-Patenschaften zu erfahren. Bei regem Austausch haben sich die 10.Klässler dabei immer auch wieder in die Köpfe der Betroffenen hineinversetzt und so ihre Empathiefähigkeit erweitert.
Der Dank der Fachschaft Sozialkunde gilt an dieser Stelle noch einmal der Künstlerin Fr. Kurz sowie auch Fr. Riedle (aufgrund ihres Engagements ebenfalls „Model" der Ausstellung), welche den Kontakt herstellte. Denn die Schüler waren sich einig, dass man mit der richtigen Herangehensweise viel Positives bzgl. Integration bewirken kann und ihnen war oft nicht klar, dass in Landsberg so viel ehrenamtliche Hilfe geleistet wird.

a1
a2
a3
a4
a5
1/5 
start stop bwd fwd

Christmas Carol
"Bah! Humbug!" hieß es für die Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangstufe am Freitag den 27.11.2015 bei dem englischsprachigen Theaterstück "A Christmas Carol".

a1
a2
a3
a4
1/4 
start stop bwd fwd

Volleyballturnier der Lehrer im Bezirk Oberbayern West

Das Lehrerteam der JWR richtete am Mittwoch, 25.11.2015 das Lehrervolleyballturnier des Bezirkes Oberbayern West aus. Nachdem alle Spiele der teilnehmenden Mannschaften (RS Landsberg, RS Schondorf, RS Herrsching, RS Fürstenfeldbruck) sehr spannend und umkämpft waren, konnte letztendlich das Team der Realschule Schondorf als Sieger die Sporthalle verlassen. Das Team der JWR belegte den dritten Platz und wird im nächsten Jahr versuchen, diese Platzierung auszubauen.

lehrerteam volleyball


Knappe Entscheidung beim Vorlesewettbewerb - Eigentlich nur Gewinner

Den Bundesweiten Tag des Vorlesens am 20.11. 2015 nahm die Fachschaft Deutsch zum Anlass, den diesjährigen Vorlesewettbewerb der 6. Klassen der JWR auszutragen. Nachdem die Klassen zuvor ihren jeweiligen Klassensieger ermittelt hatten, traten diese in der schön dekorierten Aula zu einer Vorrunde an. Dabei stellten die Schüler ihre ausgewählten Bücher kurz vor, um anschließend im bequemen Sessel die vorbereitete Textstelle möglichst ausdrucksvoll, mit wechselnder Tonlage und viel Gefühl vorzulesen.
Alle Schüler und auch die begleitenden Lehrkräfte lauschten dabei gespannt und merkten schnell, dass jeder Vorleser wirklich gut war und es zu einer knappen Entscheidung kommen würde. An dieser Stelle gilt der Dank auch der Jury, bestehend aus Fr. Bertram (Schülerbücherei), Anjes Kubiak (1. Schülersprecherin) sowie Fr. Asam (Buchhandlung Hansa), da es ihr wirklich nicht leicht gemacht wurde.
Letztlich jedoch schafften es Felix Merkle (6c), Annika Reuschel (6e) sowie Svenja Richter (6f) in das Finale. Die Finalisten und auch alle Zuhörer wurden nun über eine Hinführung per Beamer in Kombination mit Wortplakaten, welche Schüler präsentierten, auf den vorher unbekannten Fremdtext „Krabat" vorbereitet, aus welchem im Finale gelesen wurde.
Letztlich konnte sich Svenja Richter als Jahrgangssieger durchsetzen und für die nächste Runde auf Stadt- bzw. Kreisebene qualifizieren, doch auch alle anderen Klassensieger wurden mit schönen Urkunden sowie Buchpreisen ausgezeichnet und sollten somit nicht leer ausgehen. Dabei waren eigentlich alle 6.Klässler Gewinner, weil sie einer abwechslungsreichen Veranstaltung mit Schülerchor beiwohnen durften, ihnen tolle Textstellen vorgelesen wurden und viele auch Lust bekamen, die spannend vorgestellten Bücher, selbst einmal zu lesen.

a2
a3
a4
a5
a6
a7
1/6 
start stop bwd fwd

Eine Reise in die Tiefen des Meeres

Schrille Klänge, ohrenbetäubendes Trommeln, pfeifendes Pauken und berauschende Lichteffekte entführten am Freitag, den 23. Oktober, 40 Schülerinnen und Schüler der Klassen 7a, 9c, 9g, 10c und 10g, in die geheimnisvollen Tiefen der Ozeane.
In der Münchner Schauburg verfolgten die Jugendlichen, mit den begleitenden Lehrkräften Frau Gambal, Frau Kürschner, Herrn Smoll und Frau Morneweg, den faszinierenden und mitreisenden Klassiker „20.000 Meilen unter den Meeren" von Jules Vernes.
Im Jahr 1866 versuchen der französische Wissenschaftler und Professor Arronnax, sein Schiffsjunge Hel und der abenteuerlustige Harpunier Ned eine Reihe von Schiffsunglücken aufzuklären. Bei ihrer Expedition stoßen sie auf die „Nautilus", ein U-Boot, das von dem geheimnisvollen Kapitän Nemo kommandiert wird. Dieser hat den Kontakt zur Welt abgebrochen und nimmt die drei gefangen. Ab sofort reisen die Schiffsbrüchigen mit ihm, mehr oder weniger unfreiwillig, über die Weltmeere, unternehmen einen Jagdausflug in lebensbedrohliche Wälder mit Kannibalen, landen in einer Meerenge, überleben einen Haiangriff... Doch niemals dürfen sie je wieder zurück an Land! Den Professor und auch seinen Kadetten scheint dies nicht zu stören, doch Ned will mit allen Mitteln seine Freiheit zurück und schmiedet Fluchtpläne. Können sie von der Nautilus entkommen?
90 Minuten lang haben wir gebannt Kapitän Nemo und seine unfreiwilligen Mitstreiter beim Tauchgang in die Tiefen der Meere begleitet. Als wir wieder auftauchten und uns die Nautilus in unsere Welt zurückgeschwemmt hat, war das Fazit einhellig:
Ein spannendes, beeindruckendes Theaterstück mit Tiefgang, das die Fahrt nach München am Freitagabend auf jeden Fall wert war! Und ein großer, herzlicher Dank an Frau Butz, die uns diesen tollen Theaterabend ermöglicht hat!

theaterfahrt 2015


Wies'n 2015 – Ade!

Sonniger Vormittag, viele Lehrkräfte, aber auch Schülerinnen und Schüler in Tracht! Der Aktion der SMV folgte die JWR gerne und zeigte am Donnerstag, den 01.10.2015, dass die Wies´n, eine stete Brücke zwischen Tradition und Moderne, auch in Landsberg einen guten Platz hat. Die zwei Wochen Oktoberfest nähern sich ihrem Ende, doch die Erinnerungen und wunderbare Momente im Kreise der Freunde und Familie bleiben! Schön war´s!

a1
a2
a3
a4
a5
a6
1/6 
start stop bwd fwd

Impressionen vom Wandertag

a1
a2
a3
a4
1/4 
start stop bwd fwd

Informationsveranstaltung zur Ausbildungsmesse in Kaufering

Bereits fast als Tradition verbringen alle Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe einen Vormittag zu Beginn des Schuljahres in Kaufering und besuchen die Ausbildungsmesse Landsberg. Um diese Zeit sinnvoll und effektiv zu nutzen, besuchten im Vorfeld der Veranstaltung am Dienstag, den 22.09.2015, die Veranstalter Jonas Pioch, Christine Scheffer und Simon Bernauer unsere Schule und bereiteten alle Klassen auf das Treffen am kommenden Freitag vor: Organisatorische Hinweise, besondere Einblicke hinter die Kulissen und die mehrjährigen Erfahrungen des Teams sollen die Jugendlichen bei einer der wichtigsten Entscheidungen ihres Lebens – der Wahl des richtigen Berufs – unterstützen und ihnen schnelle und unkomplizierte Kontakte zu Firmen unserer Region verschaffen!
Wir danken den drei Referenten ganz herzlich für ihr Engagement und wünschen unseren Schülerinnen und Schülern einen interessanten und erkenntnisreichen Vormittag in der Ausbildungsmesse!

a1
a2
a3
1/3 
start stop bwd fwd

 Vortrag zum richtigen Verhalten im Straßenverkehr

Für Fünftklässlerinnen und Fünftklässler wird der Weg zur Schule, nach dem Wechsel aus der Grundschule, meist nicht nur länger, sondern damit auch gefährlicher: Dieser Tatsache möchte die Polizei Landsberg Rechnung tragen und versucht in ausführlichen, anschaulichen Vorträgen den Schülerinnen und Schülern wichtige Regeln des Straßenverkehrs in Erinnerung zu rufen. Es wird noch einmal gemeinsam ein Fahrrad angesehen, der Bremsweg erklärt und die Bedeutung von Licht und Hupe unterstrichen. Sie sollten besonders jetzt, wenn die Tage kürzer werden, auf ihr Verhalten achten und möglichst sofort die richtigen Vorgehensweisen antrainieren.
Wir wünschen ihnen jederzeit ein sicheres und unfallfreies Ankommen in und außerhalb der Schule!

a1
a2
a3
a4
1/4 
start stop bwd fwd

Herzlich willkommen an der JWR!

151 aufgeregte, aber auch neugierige Schülerinnen und Schüler versammelten sich am Dienstag, den 15.09.2015, im Schulhof der Johann-Winklhofer-Realschule: Eltern, Geschwister und sogar einige Freunde begleiteten die Neuen der fünften Jahrgangsstufe an ihrem ersten Schultag zur weiterführenden Schule. Zunächst begrüßte Schulleiterin Angela Hager-Krug die Schülerinnen und Schüler, wobei einige Mutige ihr sogar beim Auspacken ihrer Schultasche helfen durften. Nachdem sie sich von ihren Eltern verabschiedet hatten, durften sie ihre Klassenräume in Besitz nehmen und das erste Mal die große Schule – begleitet von ihren Tutorinnen und Tutoren – erkunden.
Wir wünschen ihnen allen – nach dem gelungenen Start – ein erfolgreiches und interessantes Schuljahr an der JWR! 

a1
a2
a3
a4
1/4 
start stop bwd fwd