Aktionen im Schuljahr 2014/15

Beitragsseiten

 Planspiel Börse 2015

Die Zahlen sind beeindruckend: 34.393 Teams aus fünf Nationen, 3,29 Milliarden Euro Umsatz und 730.439 Transaktionen. Hier handelt es sich nicht um die Jahresbilanz eines großen börsennotierten Unternehmens, sondern tatsächlich um die Endstatistik   von „Planspiel Börse“, dem seit Jahrzehnten sehr erfolgreichen Schülerwettbewerb der Sparkassen. Ab dem 1. Oktober 2014 konnten Schüler über zehn Wochen an fiktiven Börsenplätzen mit einem Startkapital von 50 000 Euro mit 175 Wertpapieren handeln und ihr Börsentalent unter Beweis stellen. Drei bis maximal acht Spieler pro Gruppe bildeten ein Team.

Auch die Johann-Winklhofer-Realschule aus Landsberg beteiligte sich mit acht Schülergruppen am Planspiel Börse, dem eine Auftaktveranstaltung in der Sparkasse Landsberg-Dießen vorausging. Organisiert wurde die Runde 2014 an der JWR von Lehrerin Katharina Liepert, die am 19. Januar Sparkassenspielleiterin Anja Guthmann zu einer kleinen schulinternen Siegerehrung empfing.

Die Leistungen der Landsberger Schüler konnten sich auch in diesem Jahr durchaus sehen lassen. In der Kategorie „Depotgesamtwertung“, die das umsatzstärkste Team kürt, setzten sich die Schülerinnen Celina Schwarz, Julia Bachmair und Sophie Bachmair (alle 9f) mit ihrem Team „CeJu“ klar an die Spitze. Ihr fiktives Startkapital vermehrten die drei über zehn Wochen um 5.583 Euro. Damit belegten sie unter 162 Teams aus dem Landkreis Landsberg am Lech einen hervorragenden fünften Platz. Die vor einigen Jahren im Zuge der Finanzkrise neu eingeführte Kategorie „Nachhaltigkeitsbewertung“, in der Anlagestrategien auf ihre Nachhaltigkeit geprüft werden, entschied schulintern das Team „Kings“ aus Ricardo Rodrigues, Niclas Herboth und Christopher Zeh (alle 10f) für sich, auch wenn ihr Nachhaltigkeitsertrag (1330 Euro) mit dem Depot des Siegerteams „CeJu“ nicht mithalten konnte.

Auf der schulinternen Siegerehrung betonte Guthmann, dass das Planspiel Börse auf spielerische Art und Weise die Aktienkultur fördern wolle. „Die Stärkung der finanziellen Bildung ist ein wichtiges Anliegen der Sparkassen in Deutschland.“

Übrigens: Auf Bundesebene waren diesmal fünf Bayern nicht zu schlagen. Das Team „Die 5 Bamberger“, betreut von der Sparkasse Bamberg, gewann am Ende den Schülerwettbewerb mit einem Depotgesamtwert von 63.647 Euro. Noch sind die Landsberger Teams weit entfernt von solchen Zahlen. Aber wer weiß - mit etwas Übung und Leidenschaft ist Ende 2015 wieder Einiges drin. Denn eines galt schon immer: Die Börse ist und bleibt unberechenbar...

planspielboerse2015