Aktionen im Schuljahr 2013/14

"Alles Gute für die Zukunft - Ballon" der Abschlussklasse 2014

Einer der Ballons, welche die Abschlussschüler bei der Abschlussfeier steigen ließen, wurde von einem Herrn gefunden. Daraufhin meldete sich dieser per E-Mail bei unserer Schule, um der Abschlussklasse folgendes mitzuteilen:

"Hallo Abschlussklasse 2014,

ich möchte euch über den Fundort eines "Alles gute für die Zukunft - Ballons" informieren. Er bzw. der Anhänger der Schnur hing am Freitag an einem Stahlseil des Klettersteigs im Matheisenkar beim Abstieg von der Albspitze (Garmisch-Partenkirchen).

Berg heil!


1. Preis bei der Aktion "Schönstes Klassenzimmer"

Die Klasse 8d gewann im Schuljahr 2013/2014 den 1. Preis für das „Schönste Klassenzimmer“ und durfte zur Belohnung einen Tag in München verbringen. Wir besuchten das Deutsche Museum und bummelten anschließend bei schönem Wetter durch die Innenstadt.

8d schoenstes klassenzimmer


 iwis - ein Weltunternehmen hautnah erleben

6 Schülerinnen und 9 Schüler waren im Rahmen der Projektage drei Tage zu Gast bei iwis motorsysteme in Landsberg.
Sie besuchten in Kleingruppen vier Stationen und stellten einen Elektormotor her.
 
Station 1: Mit einem CAD Programm konstruierten die Schülerinnen und Schüler eine einfache Grundplatte.
Station 2: An einer CNC Fräsmaschine  wurde die Platte bearbeitetet.
Station 3: Hier erhielten die Schüler einen Einblick in die pneumatische Steuerung.
Station 4: Der Elektormotor wurde fertiggestellt: Bohren, Gewindeschneiden, Montage und Funktionskontrolle.
 
Den Abschluss der sehr interessanten Tage bildete ein Werksführung und Informationen über die Ausbildungsberufe bei iwis.
 
Einige Aussagen unserer Schülerinnen und Schüler:
Toll fand ich, dass
- ich eine guten Einblick in den Beruf des Industriemechnikers bekommen habe.
- die netten Mitarbeiter/Azubis so hilfsbereit waren und uns so viel erklärten.
- ich an einer Bohrmaschine arbeiten durfte.
- die Stationen so abwechslungsreich waren.
 
 
Herzlichen Dank an iwis motorensysteme!
 
 
a1
a2
a3
a4
a5
1/5 
start stop bwd fwd

Betriebserkundung bei der Firma "Veit"

Die Klassen 8d und 8i besichtigten im Juli 2014 im Rahmen des BWR-Unterrichts das Unternehmen Veit in Landsberg am Lech.

 

8d8i_veit_1
8d8i_veit_2
8d8i_veit_1
8d8i_veit_2
1/2 
start stop bwd fwd

 

Betriebserkundung bei der Firma "Hilti"

Die Klasse 8f besichtigte im Juli 2014 im Rahmen des BWR-Unterrichts das Unternehmen Hilti im Nachbarort Kaufering.

8f hilti

 

Kunstausstellung im Juli 2014

 flyer wald


Erlebninspädagogisches Wochenende 2014

Auch in diesem Schuljahr fand für Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Jahrgangsstufe ein erlebnispädagogisches Wochenende auf dem Zeltplatz von St. Ottilien statt. Für diese besondere außerunterrichtliche Aktivität war die JWR bereits vom Kultusministerium ausgezeichnet worden. Die Studentinnen und Studenten der Universität Augsburg hatten unter Leitung ihrer Dozentin Frau Lutz eine Vielfalt an Spielen und Aktivitäten vorbereitet, die sowohl die Teamfähigkeit als auch die eigene Wahrnehmung stärken sollten. Selbstverständlich stand der Spaß stets im Vordergrund und so ließen sich die SchülerInnen auch nach teilweise mehrfach gescheiterten Anläufen nicht entmutigen und lösten die teils sehr kniffligen Aufgaben mit Bravour. Der Jubel war anschließend umso größer! Die Abende verbrachten Schüler, Studenten und Lehrkräfte gemeinsam am Lagerfeuer, wo das ein oder andere Lied gesungen und Marshmallows gegrillt wurden. Ein Highlight stellte heuer wieder der Orientierungslauf dar, im Verlauf dessen sich die Schülergruppen mit Karte und Kompass von Station zu Station hangelten. Neu im Programm war eine Nachtwanderung, die beim ein oder anderen Schüler ein mulmiges Gefühl aufsteigen ließ.

Ein großer Dank gilt Frau Lutz und ihrem Seminar, die dieses Wochenende wieder einmal zu einem gelungenen und unvergesslichen Erlebnis machten.

a1
a10
a2
a3
a4
a5
a6
a7
a8
a9
01/10 
start stop bwd fwd


 Auftritt des Orchesters in der Firma "iwis"

Am 02.06.14 hatte unser Orchester gemeinsam mit dem Schulorchester Kaufering die Ehre, den 80. Geburtstag von Gerhard Winklhofer, dem Nachfahren des Namensgebers unserer Schule, musikalisch zu umrahmen. Gleichzeitig zu diesem freudigen Ereignis wurde bei der Firma iwis eine neue Halle eingeweiht. Das Programm dieses Festtages wurde durch das Schulorchester aufgelockert und wir konnten somit unsere Verbundenheit zum Namensgeber unserer Schule zeigen


Eröffnung der Theatertage der bayerischen Realschulen

Unser Schulorchester umrahmte am 26.05.14 gemeinsam mit den Musikern aus Kaufering und Schongau die feierliche Eröffnung der  Theatertage der bayerischen Realschulen in Kaufering. Mit flotten Stücken wurde das Publikum zwischen den Reden der Ehrengäste unterhalten.


Schultheater: "Wir müssen nur fest daran glauben"

Alles begann am 22. Mai im Stadttheater Landsberg mit einem entflohenen Schatten im Kinderzimmer. Daraufhin folgte eine turbulenter Flug immer der Nase nach, an der zweiten Abzweigung links, Richtung Morgen ins Nimmerland. Dort angekommen wurde das Publikum in ein gefährliches Abenteuer von Peter Pan und seinen Freunden mitgenommen. Die Tochter Tigerlily des Indianerhäuptlings wurde von Capitain Hook entführt. Nach einem dramatischen Säbelkampf auf dem Piratenschiff gelang Peter Pan und seinen Freunden die Befreiung. 

Die Schauspieler der Theatergruppe wurden mit einem tosenden Applaus für ihre wirklich gelungene Leistung belohnt. Allen Beteiligten noch einmal ein großes Dankeschön!

A1
A10
A2
A3
A4
A5
A6
A7
A8
A9
01/10 
start stop bwd fwd

Probenwoche des Schulorchesters in Marktoberdorf

In diesem Jahr erarbeitete das Schülerblasorchester der Johann-Winklhofer-Realschule Landsberg, der Staatlichen Realschule Kaufering, der Pfaffenwinkel-Realschule Schongau und der FOS/BOS Landsberg in nur fünf Tagen unter dem Motto "Alles Theater" ein anspruchsvolles Konzertprogramm. 

Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, fuhren die Teilnehmer vom 10.03.2014 bis zum 14.

03.2014 in die Bayerische Musikakademie nach Marktoberdorf. Dort übten die Schülerinnen und Schüler ausgewählte Musikstücke bis zu neun Stunden am Tag in Registerproben oder mit dem gesamten Orchester. Geleitet wurden die Registerproben von den begleitenden Lehrkräften und zwei weiteren externen Dozenten.

Das abwechslungsreiche, zweistündige Konzertprogramm umfasste sowohl klassische Märs

che, wie den "Abschied der Gladiatoren" und den "Einzugsmarsch aus dem Zigeunerbaron", als auch moderne Blasmusikliteratur, unter anderem "Festa Paesana", "Lord of the Dance", "Irwing Berlin S

howstoppers" und "New York, New York".

Dass sich die Mühen gelohnt haben, bewies das Orchester in zwei gut besuchten Abschlusskonzerten. Am 14.03.2014 erfreute es das Publikum in der Lechauhalle in Kaufering und tags darauf erklang das Konzert in der Schlossberghalle in Peiting.

probenwoche mod


Besuch bei der Augsburger Allgmeinen Zeitung

 

Die Klassen 8f und 9e haben die Redaktion sowie die Produktion der Augsburger Allg

emeinen Zeitung besucht. Dies stellte eine sehr interessante und faszierende Abwechslung zum Schulalltag dar.

Unter folgendem Link können Sie einen Bericht zu diesem Besuch lesen: Bericht Augsburger Allgemeine


Breakfast in class 5c

"Are you hungry?" - So lautet das Thema der Unit 4 des Englischbuchs der 5. Jahrgangsstufe. Was lag also näher, als gemeinsam auf Englisch zu frühstücken. Die Schüler waren sofort begeistert.

Jeder Schüler erhielt den Auftrag, etwas zu Essen oder zu Trinken, einen Teller und Besteck mitzubringen. Zudem brachte Frau Drechsel frische Semmeln und Brezen mit.

Dann war es soweit - breakfast in class 5c!

Die Tafel war schnell angerichtet und Speisen und Getränke darauf verteilt. Bevor die Klasse sich auf das Buffet stürzen durfte, lernte sie gemeinsam mit der Fremdsprachenassistentin Ms Shaw einige wichtige Sätze für den Esstisch. Dann lautete es auch schon: "Enjoy your meal!"

Von allen Seiten hörte man: "Can you pass me the milk, please?" - "Yes, of course!" "Would you like some marmelade?" - "Yes, please. Thank you!"

Englisch zum Anbeißen!

A1
A2
A3
A4
A5
1/5 
start stop bwd fwd

Amphibien und Reptilien zum Anfassen

Am 16. Januar 2014 hatten wir wieder Herrn Werdan und seine Tiere zu Gast. In drei Gruppen erfuhren alle Schüler der 6. Klassen über 90 Minuten hinweg allerlei Spannendes und Wissenswertes über Amphibien und Reptilien.

Dieses Jahr standen Axolotl, Pfeilgiftfrösche, Ringelnatter, Hornviper, Äskulapnatter, San Diego-Königsnatter, Königspython, Jemen-Chamäleon, Blauzungenskink und Griechische Landschildkröte auf dem Programm. Anhand dieser heimischen und exotischen Tiere wurden die allgemeinen Merkmale der Tiergruppen erarbeitet.  Aber auch ganz spezielle Besonderheiten durften nicht fehlen. Der Axolotl verharrt zum Beispiel sein ganzes Leben lang im Larvenstadium. Bei uns in Gefangenschaft gehaltene Pfeilgiftfrösche sind nicht giftig, da sie dieses Gift über ihre Nahrung aufnehmen und anreichern. Da diese Nahrung bei uns nicht vorkommt können sie also auch nicht giftig sein. Der Königspython kann durch Zittern seine Eier bebrüten.

Nach all diesen interessanten Informationen kam der spannendste Teil: Tiere anfassen! Schildkröten, Bartagamen, Königsnattern und Königspython halfen, auch zuerst etwas zögerlichen und ängstlichen Schülern und Schülerinnen, dabei Berührungsängste abzubauen. Viele tolle Erinnerungsphotos wurden geschossen.

Durch Herrn Werdan´s ruhige und kompetente Vermittlung und die tierischen Hauptdarsteller hatten die Kinder einen rundum gelungenen Vormittag.

A1
A2
A3
A4
A5
A6
1/6 
start stop bwd fwd

Exkursion zum bayerischen Landtag und zur Staatskanzlei

Im Rahmen des Sozialkundeunterrichts besuchte die Klasse 10 G den bayerischen Landtag. Im Plenarsaal beantwortete MdL Alex Dorow die zahlreichen Fragen der Schülerinnen und Schüler offen und ausführlich. Eine Schülerin fasste die Exkursion so zusammen: "Toll war, dass wir einen Einblick in das Leben eines Abgeordneten erhielten und ein bisschen mehr über unsere Regierung erfahren konnten." Mit einer Führung durch die Staatskanzlei fand die Exkursion ihren Abschluss.

A1
A2
A3
1/3 
start stop bwd fwd

Chor singt im Krankenhaus weihnachtliche Weisen

Schon seit einigen Jahren singen wir, der Chor der Johann-Winklhofer-Realschule gemeinsam mit dem Chor der Realschule in Kaufering unter der Leitung von Stefanie Morina und Stefan Kutter , am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien im Landsberger Krankenhaus.

Dieses Jahr fiel dieser Termin auf den 19. Dezember 2013.  

Wir zogen  von Station zu Station und versuchten die kranken Menschen, die Weihnachten nicht mit ihrer Familie feiern konnten, mit unseren Weihnachtsliedern  (wie "Morgen kommt der Weihnachtsmann" im Kanon, "Es ist für uns eine Zeit angekommen", "Mary'sBoychild", Fröhliche Weihnacht überall" und "Feliz Navidad") aufzumuntern. Und ich glaube, es ist uns gelungen!

chor krankenhaus


Blasorchester spielt für Senioren

Wie auch in den letzten Jahren brachte unser JWR-Schulorchester am 20.12.2013, zusammen mit dem Orchester der Staatlichen Realschule Kaufering, die Bewohner des AWO Seniorenzentrums und des Heilig-Geist-Spitals in Landsberg in weihnachtliche Stimmung. Die SchülerInnen spielten bekannte Weihnachtslieder, die die Senioren sichtlich rührten und zum Mitsingen anregten.

A1
A2
A3
A4
A5
A6
A7
1/7 
start stop bwd fwd

Santa Clause is coming to town...

... und auch zu den Schülern der JWR! Heimlich füllte der Weihnachtsmann in der Nacht auf den letzten Schultag die im Englischunterricht gebastelten "Christmas Stockings" der Klassen 7e und 7g mit süßen Leckereien und Wichtelgeschenken.

Merry Christmas, everyone! And a happy New Year!

santa


Auftritt des Schulorchesters auf dem Christkindlmarkt

Auch in diesem Jahr spielte das Schulorchester der JWR gemeinsam mit dem Orchester der Staatlichen Realschule Kaufering auf dem Landsberger Christkindlmarkt. Bei dem einstündigen Konzert wurden den Besuchern sowohl traditionelle deutsche, als auch swingende englische Weihnachtslieder vorgetragen. Für diesen gelungenen Vortrag erhielten die SchülerInnen von den Zuhörern viel Applaus

A1
A2
A1
A2
1/2 
start stop bwd fwd

 Weihnachtsgeschenke für bedürftige Kinder

In mittlerweile guter Tradition packten die Klassen der JWR  auch in diesem Jahr Weihnachtspäckchen für bedürftige Kinder und Jugendliche aus Landsberg. Am 17.12.13 übergaben die Klassensprecher (unter der Führung der SMV und der Verbindungslehrer) über 40 Geschenke an Frau Klocker,  Vorsitzende Landsberg Tafel e.V..

Schön, dass durch diese Aktion den Schülern einmal wieder bewusst wurde, dass man auch mit Kleinigkeiten anderen eine große Freude bereiten kann.

geschenke beduerftige kinder


 

VR Bank Adventskalender: Wir haben gewonnen!

Die VR Bank Starnberg-Herrsching-Landsberg verlost im Rahmen einer Spendenaktion Sachpreise an Gemeinden, Kinderkrippen, Nachbarschafts- hilfen und Schulen.

Die Johann- Winklhofer- Realschule hatte am 17. Dezember das Glück, ein ipad zu gewinnen, worüber sich die Schulleitung und das Kollegium sehr freuten. Wir bedanken uns herzlich bei der VR Bank für diese tolle Aktion.


Come with (me)

Erfahrungsaustausch am 02.12.2013 an der Johann-Winklhofer-Realschule

Was bedeutet "me"? Der bayerische Metall- (m) und Elektro-Arbeitgeberverband (e) initiierte im letzten Schuljahr 107 Kooperationen zwischen 86 Unternehmen und 103 Schulen.

Am 02. 12. fand eines der drei Kooperationstreffen in Bayern an der Johann-Winklhofer-Realschule statt.

Ausbildungsleiter, SchülerInnen der JWR, Lehrer und Schulleitung, zwei Landtagsabgeordnete, Auszubildende und Unternehmensvertreter der bayerischen Metall- und Elektorindustrie tauschten ihre Erfahrungen und Wünsche über die Zusammenarbeit aus.

Außerdem berichteten SchülerInnen der JWR von den Projekten mit iwis Motorsystem und wiesen auf die Bedeutung für ihre Berufswahl hin.

A1
A2
A3
A4
1/4 
start stop bwd fwd

Bundesweiter Vorlesetag

Wie auch bereits im Vorjahr beteiligte sich die Fachschaft Deutsch wieder mit einer Vorleseaktion am Bundesweiten Vorlesetag. Am 15. 11. 2013 war die Biologin und Reise- schriftstellerin Frau Dr. Carmen Rohrbach bei uns zu Gast.

Die Autorin wurde 1948 in Bautzen geboren, studierte in Greifswald und Leipzig und unternahm 1974 einen Fluchtversuch aus der DDR. Von 1974 -1976 war sie wegen Republikflucht inhaftiert und wurde anschließend aus der DDR ausgewiesen. Über ihre spätere Tätigkeit im Max-Planck-Institut erhielt sie einen Forschungsauftrag auf den Galapagos-Inseln, wo sie ein Jahr lang allein in einem Zelt lebte. Weitere Expeditionen führten sie nach Asien, Afrika, Südamerika und Arabien, wo sie oftmals nur in Begleitung eines Esels oder Kamels unterwegs war.

Gespannt lauschten die Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Jahrgangsstufe der Lesung, die von Frau Rohrbachs  dramatischer Flucht über die Ostsee und von  ihren Aufenthalten auf den Galapagos-Inseln und in Arabien handelte.

Mit Frau Rohrbach haben wir eine faszinierende Persönlichkeit kennengelernt, die ihre  Ziele konsequent verfolgt und  ihre persönlichen Träume verwirklicht hat.

vorlesetag


 Weltaidstag 2013 an der JWR

 "AIDS macht uns betroffen". Ein Motto des Welt AIDS Tages, das auch wir an der JWR ansprechen wollten. Deshalb gestaltete die Religionsgruppe der Klassen 10 a,f und g am 02.12.2013 einen Aktionsstand im Aufenthaltsraum mit selbst erarbeiteten Informationsplakaten, um auf HIV und AIDS aufmerksam zu machen. In den beiden Pausen verkauften die Schülerinnen und Schüler engagiert rote Schleifen, als Zeichen der Solidarität. Der Erlös von 140€ wurde an die Aids Hilfe Deutschland gespendet. Wir danken allen, die diese Aktion unterstützt haben.


 Storyteller Jim Wingate

Am Freitag, 15.11.13, kam Jim Wingate zu uns an die Schule. Er ist ein storyteller aus Schottland, wohnt inzwischen aber in Wales. Er ist ein sehr amüsanter Mann, der spannende und witzige Geschichten aus aller Welt für uns 5.- und 6.-Klässler der JWR auf Englisch erzählte. Traditionelle indische Sagen, Grusel- geschichten, Kindererzählungen oder alltägliche Weisheiten hatte Jim im Repertoire. Wie hat man eigentlich den Schuh erfunden? Wie löst ein stinkender König sein Problem? Welchen Deal macht der Mann mit dem Teufel? Was passiert im Dunkeln im Kino? Das wertvollste, was der Mensch besitzen kann, ist die Liebe? Wusstet ihr schon, dass der Körper ausschaut wie die Landkarte von England?

Wir durften sogar aktiv mitmachen, denn er band sein interessiertes Publikum, sogar die Lehrer, in die Erzählungen mit ein. Wir schlüpften in die Rollen von Ehepaaren, jungen Kindern und auch gruseligen Gestalten. Die Lehrer stellten zum einen Priester und alte Damen dar, zum anderen gab es auch Szenen, in denen die Lehrer geköpft wurden oder anderweitig zu unserer Belustigung ihre Rollen erfüllten. Das fanden wir natürlich super! Wir haben viel und herzlich gelacht. Das war eine tolle Englischstunde!

A1
A2
A3
A4
A5
A6
1/6 
start stop bwd fwd

"Klasse gemacht" - Die Klasse 5c im Jugendzentrum Landsberg

Eine starke Klassengemeinschaft wollen wir sein! Mit diesem Ziel machte sich die Klasse 5c am 06.11.2013 auf in das Jugendzentrum (JuZe) Landsberg. Dort wurden sie herzlich von Frau Bartholl willkommen geheißen. Und dann ging es auch schon los:

Im Laufe des Vormittags galt es drei Aufgaben zu lösen, die nur gemeinsam als Klasse zu bewältigen waren. Die Schüler/innen erfuhren durch verschiedene Aktionen, wie wichtig es ist, miteinander statt gegeneinander zu arbeiten. Berührungsängste wurden nach einiger Zeit überwunden und schließlich packte die Klasse beim Eisschollenspiel helfend zu. Die Kinder erkannten, das laute, hitzige Gespräche und eine unkoordinierte Durchführung nur sehr langsam zum Ziel führt. Umso schneller gelangen die Aufgaben, wenn die Klasse ruhig und Hand in Hand arbeitete.

Zur Belohnung durften die Schüler/innen anschließend das JuZe erkunden. Während sich einige Mädels in die "Zicken Zone" zurückzogen, eroberte der Rest der Klasse Billard- und Kickertische.

A1
A2
A3
A4
1/4 
start stop bwd fwd

Besuch des Technik- und Metallinfomobils

Als wir am 19.09.2013 zum ersten Mal vor dem riesigen Infobus standen, war die Aufregung der Schüler sehr groß, da es um ihre spätere Zukunft ging. Frau Bertram und Frau Lang begleiteten die Klasse 8a sehr zuverlässig zu dem Projekt. Als wir den Bus betraten, teilten uns zwei Herren in zwei verschiedene Gruppen ein, diese unterschieden sich von einem praktischen- und einem theoretischen Teil. Die erste Gruppe begann mit dem praktischen Teil, wo man einige Sachen ausprobieren konnte. Diese unterteilten sich in fünf Gebiete:

  • Eine Schaltung bauen
  • Die Brechung des Infrarotlichts im Spiegel
  • Die Programmierung einer Fräse
  • Die Bedienung eines Drehmotors mit Magneten
  • Verschiedene Informationen am Computer

Während ein Teil der Gruppe an der Schaltung beschäftigt war, konnten sich andere an einem Spiegel den Kopf zerbrechen. Vor dem Spiegel befand sich eine Infrarotlampe, deren Wirkung aufgrund des Spiegels reflektiert wurde und somit der davorstehenden Person warm wurde. Ebenfalls konnte man durch Kopfhörer verschiedene Informationen vom Berufsleben an dem Computer erlangen. Die Bedienung eines Drehmotors mit Magneten war sehr spannend, da man durch eine bestimmte Reihenfolge des Knopfdrucks den Motor stoppte oder antrieb. Unserer Meinung nach war jedoch die Fräse der interessanteste Bereich, da man in der Gruppe einen schönen Aluminiumblock individuell gestalten durfte, indem wir die Koordinaten in einem Beistellgerät eintippen konnten. Zur gleichen Zeit bei der zweiten Gruppe. Diese befand sich die erste Zeit im oberen Abteil des Busses, wo sie von zwei Azubis, die bei IWIS anfingen, viele Informationen über die Firma bekamen.

Zum Beispiel:

  • Was verdient man als Auszubildender?
  • Braucht man einen "super" Abschluss?
  • Wie sind die Arbeitszeiten bei IWIS?
  • Sollte man sich schon als Kind für Technik interessiert haben?
  • Hat man als Azubi noch Freizeit?
  • Mit welcher Note muss man sich bewerben?
  • Benötigt man viele Praktika?

Insgesamt hat uns der Besuch des Infomobils sehr gut gefallen. Da wir viel über die Aussichten im Berufsleben erfahren haben, was sehr gut für die spätere Wahl des Berufs sein kann. Diese Erfahrung war sehr schön und wir hoffen insgeheim dass der Bus nächstes Jahr wieder kommt um die nächsten Schüler zu begeistern.

A1
A2
A3
A4
1/4 
start stop bwd fwd

Sonnensystem aus Toilettenpapier

Die Klassen 5b und 5f haben im Rahmen des Erdkundeunterrichts das Sonnensystem kennengelernt. Damit sich die Schüler das Sonnensystem und seine Dimensionen besser vorstellen können, haben sie es mit einer Klopapierrolle nachgebaut. In diesem Modell sieht man sehr genau, wie weit die Planeten von der Sonne entfernt sind. Radien der Planeten und der Sonne zum Nachmachen:

  • Sonne: 42 cm
  • Merkur: 3 mm
  • Erde und Venus: 8 mm
  • Mars: 3 mm
  • Jupiter: 8,5 cm
  • Saturn: 7 cm
  • Uranus: 3 cm
  • Neptun: 3 cm

Entfernungen (in Klopapierblatt) der Planeten von der Sonne:

  • Merkur: 2 Blatt
  • Venus: 3 Blatt
  • Erde: 5 Blatt
  • Mars: 7 Blatt
  • Jupiter: 24 Blatt
  • Saturn: 44 Blatt
  • Uranus: 89 Blatt
  • Neptun: 140 Blatt
A1
A2
A3
1/3 
start stop bwd fwd

"Muffins - Wanderung"

"Tauschaktion statt Wandern" - so lautete das diesjährige "Thema" für den Wandertag der Klasse 8e. Einige Schülerinnen unserer Klasse erklärten sich bereit, am Vortag Muffins zu backen, die dann morgens vor der Aktion noch nett verpackt und mit einem Fähnchen (Klasse 8e, JWR, Tauschaktion) versehen wurden. In der Stadt angekommen, zogen wir in Kleingruppen los und versuchten, die Muffins gegen andere Dinge zu tauschen. Die Tauschartikel reichten von Reinigungsmittel bis Babynahrung. Der für uns erstaunlichste "Tausch" war ein Schnitzmesser im Wert von 25 €. Unsere Erfahrungen waren ganz unterschiedlicher Art. Die meisten Passanten und Ladenbesitzer reagierten hilfsbereit und tauschten gerne, aber es gab auch andere Reaktionen. Am Treffpunkt wurde dann die "Beute" präsentiert und ausgetauscht. Der Tag endete gemütlich am Lech beim Eis essen. Für uns waren es recht "erfahrungsreiche" Stunden und ein etwas anderer Wandertag.

A1
A2
A3
1/3 
start stop bwd fwd

Seminar "Powerlearning"

Am Freitag, 04.10.2013 und Samstag, 05.10.2013 war es wieder so weit. Schülerinnen und Schüler der unteren Jahrgangs- stufen hatten die Möglichkeit, am Seminar "Powerlearning", welches vom Kompetenzteam 360° durchgeführt wurde, teilzu- nehmen. Hierbei ging es zunächst darum, sich Gedanken über die persönlichen Ziele zu machen, Motivation für die Schule zu finden und "Erfolgsregeln" für den privaten und schulischen Bereich herauszuarbeiten.

Des Weiteren erfuhren die Schülerinnen wichtige Fakten zum Thema "Körper und Gesundheit" und konnten durch Experimente ihren primären Lerntyp (z.B. auditiv, visuell, kinästhetisch) herausfinden. Auch das positive Denken und die Fähigkeit, kommende Aufgaben als machbare Herausforderung und nicht als Belastung wahrzunehmen, nahmen einen wesentlichen Teil dieses Seminars ein.

Am zweiten Tag des Seminars konzentrierten sich die ausgebildeten Trainer des Kompetenzteams insbesondere auf neue Lernmethoden, um den Schülerinnen und Schülern Spaß beim Lernen zu vermitteln und ihnen einen entspannteren Schulalltag zu ermöglichen. Einige dieser Methoden sind etwa das Speed-Reading, Mnemo-Techniken (z.B. Geschichten, Loci-Techniken, Cartoon-Technik), Konzentrationstechniken, Vokabellernhilfen, Zeit- management und Entspannungsmethoden. Ziel ist es, dass sich die Schülerinnen und Schüler ihren eigenen, ganz persönlichen "Rucksack" packen, in welchen sie für sich sinnvolle Tipps und Tricks "packen" dürfen, um in ihrem Schul- und Privatleben erfolgreich den "Gipfel" erklimmen zu können.

A1
A2
A1
A2
1/2 
start stop bwd fwd

Trachtentag an der JWR 

Am Dienstag, 01.10.2013 fand an der Johann-Winklhofer-Realschule der "Trachtentag" statt. Wie man auf den Bildern sehen kann, fand diese Aktion zum Erhalt des Brauchtums regen Anklang und es kamen sowohl Schülerinnen und Schüler als auch Lehrerinnen und Lehrer in Dirndl und Lederhose zur Schule.

A1
A2
A1
A2
1/2 
start stop bwd fwd